Die Provinz Gyeonggi will die Lebensqualität nach COVID 19 mit "kontaktlosen" Initiativen verbessern

01.08.20 20:20 | Kategorie: | Von: Gyeonggi Provincial Government

Suwon, Südkorea (ots/PRNewswire) - Die Provinz Gyeonggi kündigte die Umsetzung von "kontaktlosen" Initiativen in Vorbereitung auf eine Ära nach COVID-19 an, für die in den nächsten zwei Jahren USD 43,4 Mio. bereitgestellt werden sollen. Die Initiativen werden unter dem Motto " Eine kontaktlose Gesellschaft verbessert die Lebensqualität durch innovative Maßnahmen " umgesetzt, um eine kontaktlose Gesellschaft zu fördern, in der alle Menschen die Bequemlichkeiten des Alltags genießen können, glücklich sind und die lokale Wirtschaft wiederbelebt wird. Erstens wird zur Förderung einer kontaktlosen Gesellschaft, in der alle Menschen die Bequemlichkeiten des Alltags genießen können, ein Pilotprojekt mit einem "fahrkartenlosen" Zahlungssystem in Bussen umgesetzt. Es erkennt das Smartphone-Signal eines Passagiers via Bluetooth und wickelt die Zahlung automatisch ab. Erprobt wird ein "One-Pass"-System, bei dem Menschen mit einer Smartphone-App Türen öffnen und Aufzüge bedienen können. Außerdem wird das GSEEK-System (Gyeonggi Online Lifelong Learning Knowledge), ein Video-Bildungsservice, der Kommunikation in Echtzeit ermöglicht, gestärkt. Zweitens werden, um eine kontaktlose Gesellschaft zu schaffen, in der alle glücklich sein können, die Bildungsinhalte für die Schwächsten im Digitalbereich verstärkt. Für Studenten, die in einkommensschwachen Haushalten und in Gegenden mit eingeschränktem Zugang zu Kunst und Sport leben, werden Zweiergesprächen mit College-Studenten angeboten, um eine maßgeschneiderte Fern-Mentoring zu fördern. Darüber hinaus werden "Drive-in-Theater" oder "Drive-in-Kinos" betrieben, wo die Menschen in ihren Autos Aufführungen genießen oder Independent-Filme schauen können. Außerdem können die Bewohner von Wohnkomplexen einen kostenlosen Dienst nutzen, über den sie Bücher bequem von zu Hause aus ausleihen und zurückbringen können, während allein lebenden Senioren IoT-Geräte zur Verfügung gestellt werden, damit sie sich mit anderen Menschen unterhalten, im Notfall Alarm schlagen und die Möglichkeit, einsam und alleine zu sterben, vermeiden können. Drittens wird zur Wiederbelebung der lokalen Wirtschaft ein integriertes Job-Matching-System betrieben, um Beschäftigungsmöglichkeiten in abgelegenen Gebieten finden zu können. Für traditionelle Markthändler und Kleinunternehmer werden integrierte Online-Einkaufszentren geschaffen, um damit Online-Vertriebskanäle anzubieten, während kleinen und mittleren Unternehmen Online-Videoberatung und Dolmetschdienstleistungen angeboten werden. Um die Wettbewerbsfähigkeit von Landwirten zu stärken, werden "Drive-thru"-Verkaufs- und Liefersysteme eingerichtet und umweltfreundliche Landwirtschaftsproduktbündel entwickelt. Gouverneur Lee Jae-myung sagte: "Die kontaktlose Kultur ist ein Trend der neuen Welt, der auch nach COVID-19 bestehen bleiben wird. Wir werden weiterhin überlegen, was wir in dieser neuen Ära tun sollten und können, um die Provinz Gyeonggi nachhaltig zu gestalten." Foto - https://mma.prnewswire.com/media/1221320/Drive_in_theater_Goyang_Gyeonggi _Province.jpg