BGHW: "Psychische Belastung erfassen gesunde Arbeit gestalten" (PegA) Ein neues Programm, mit dem sich die psychische Belastung von Beschäftigten im Einzelhandel erfassen und beurteilen lässt (FOTO)

12.08.17 20:17 | Kategorie: | Von: BGHW - Berufsgenossenschaft Ha

  • PegA richtet sich an Unternehmerinnen und Unternehmer, Personalverantwortliche, Fachkräfte für Arbeitssicherheit sowie Betriebsräte / Auf die allgemeine Informationsbroschüre "

Mannheim (ots) -

PegA bietet Unternehmen verschiedene Instrumente, Auswertungs- und Praxishilfen, die sie für den Teil der psychischen Belastung in der Gefährdungsbeurteilung einsetzen können. Je nach Bedarf lassen sich so individuelle Lösungen finden. Entwickelt wurde PegA von der Berufsgenossenschaft Handel und Warenlogistik (BGHW), der Initiative Neue Qualität der Arbeit (INQA) sowie weiteren Partner aus Wissenschaft und Einzelhandel.

Wie PegA funktioniert, lesen Sie in der neuen "BGHW aktuell", der Zeitschrift für Mitgliedsbetriebe der BGHW.

Außerdem im Heft: "Eine bessere Arbeitswelt mitgestalten" - Manfred Wirsch und Hans-Peter Flinks von der Selbstverwaltung der BGHW über die Sozialwahlen und ehrenamtliches Engagement.

"BGHW aktuell" im Internet: www.bghw.de

"PegA" im Internet: www.bghw.de, Webcode pega

Hintergrund BGHW

Die Berufsgenossenschaft Handel und Warenlogistik (BGHW) ist die gesetzliche Unfallversicherung für Unternehmen der Branchen Einzelhandel, Großhandel und Warenverteilung. Sie betreut rund 5,2 Millionen Versicherte in 404.000 Unternehmen.